fb_logo

Aktuelle Jahresübersicht 2017 bitte HIER klicken.

DM RAW KDK 2017

Deutschlands starke Mitte in Sachsen erfolgreich am START – Thüringen mit 9 DM-Titeln – Rekorden – Normen –

Davon 3xGold – 1xSilber -1xBronze für Weißensee

20171015_133114Die RAW DM im Kraftsportdreikampf 2017 zeigt ein weiteres Mal die wachsende Beliebtheit des Classikkraftsports. Unter den über 300 Teilnehmern aus 99 Vereinen Deutschlands waren 27 Sportler aus Thüringer Vereinen vertreten. Auf der Bohle in Chemnitz waren insgesamt 10 Vereine des TAV und gaben von Donnerstag bis Sonntag ihre Visitenkarte in Chemnitz durchaus sehenswert ab. Durch das Verletzungspech von Julian Meißner „verkleinerte“ sich das Team aus Weißensee auf acht Sportler, was aber immer noch die stärkste Thüringer Vereinsmannschaft war. Zur Freitag-„NACHT“, Wettkampfbeginn ab 21 Uhr, war Isabelle Materne (KSV Weißensee) als erste Starterin gefragt, die in den Königsklassen der Aktiven antraten. Mit dem 2.Platz wusste sie zu überzeugen, wenn auch mit mehr taktischer Erfahrung sogar der Titel möglich war bescherte sie dem Kraftsportverein Weißensee die erste Aktivenmedaille einer DM der Vereinsgeschichte und einen perfekten Meisterschaftsauftakt. Sie konnte damit die Erfolgsspur der letzten Jahre unserer Thüringer Mädels weiter verfolgen. Die beiden einzigen B-Jugendlichen (14 bis Jahre) Damen dieser DM kamen aus Thüringen. Klara Szuggar Weißensee gewann mit einer souveränen Leistung ihren 1.Titel und versuchte sich sogar (leider noch vergeblich) am Deutschen Rekord im Kreuzheben. Ihre Steigerung des letzten Jahrs fiel aber, mit fast 70 Kilo im Dreikampf, beachtlich aus. Jolien Steiner vom PSV aus Sonneberg konnte sich mit ihrer ersten DM-Teilnahme bei ihrem Klassensieg mit 4 Rekorden in die deutschen Bestenlisten eintragen. In den Jugend-A und Juniorenklassen lies es aber Celine Hein aus Weißensee nicht nehmen dieses Superergebnis noch zu Toppen. Mit 8 DR und Classik-C-Kadernorm holte sie sich den Titel 2017. Mit Platz 3 für Celine Alperstedt, Rang 4 für Anna Cirmon und Platz 6 für Julia Bergmann gingen weiter gute Resultate nach Weißensee, Jena und Sonneberg. Optimal betreut vom SaV-Trainergespann Virzi/Scholz konnte sich Marie Hauschild (KSV Weißensee) mit 9 gültigen Versuchen, Deutschem Rekord im Kniebeugen mit 145,5 Kilo in einem „Gänsehautfinale“ ihrer Klasse gegen ihre härteste Gegnerin aus Hannover hauchdünn durchsetzen und siegen, wenn sie auch die Aktiven-B-Norm um denkbar knappe 4,5 Kilo verfehlte gab es Grund zu feiern. Die männliche Jugend A steuerte mit einem Titel durch den Jenaer Nikita Galenko, 2x Silber für Adrian Montag (SaV) und Lukas Baumbach (Gothaer Bierfassheberverein) drei Medaillen für das „TAV-Konto“ bei. Platz 4 und 5 konnten Clemens Wüstemann und Tobi Pomeranz aus Weißensee beitragen.

20171013_202110Die Aktiven Männer gingen mit 4 Mann aus 4 Vereinen auf Kilo jagt. Marko Hirt aus Weißensee wurde 14. seiner Klasse bis ´105 Kilo Körpergewicht, eine Kategorie höher holte Matthias Werner aus Lobenstein einen 6. Rang. Oleg Gerats musste sich nur dem Sieger geschlagen geben und brachte Silber für den Sav Erfurt mit, während Florian Bittdorf mit Rang sieben für Zillbach den Mammutwettkampf RAW-DM beendete. Leider hatten auch Sportler einem schwarzen Tag, die Spanne reicht von verloren gegangener Ummeldung, über Verletzung vor der DM bis zu 3 ungültigen Versuchen in einer Disziplin. Kopf nicht hängen lassen, nach der DM ist auch vor dem nächsten Wettkampf. Nicht zu vergessen die Kampfrichter des TAV, am Ort mit Andreas Ehliger aus Erfurt, dem Sonnberger Michel Ehrlicher und Alex Pfaff aus Zillbach aktiv und das auch in Personalunion als Scheibenstecker, in dieser Funktion noch verstärkt und unterstützt durch die Männer des Sav um ihren und unseren „Chef“ Matthias Scholz, die großen Einsatz zum Gelingen der DM gezeigt haben, Danke im Namen unsere Sportler.

——————————————————————————————————————————-

Thüringer Landesmeisterschaften im Kraftdreikampf 2017

Die Übernahme der Ausrichtung der Landesmeisterschaften im Dreikampf 2017 war sicher im dem Bewusstsein der Größe der Aufgabe letztes Jahr durch die Sportfreunde des Gothaer Bierfassheberverein erfolgt. Aber die Meldeliste hat das Vorhaben nochmal in eine neue Dimension gebracht. Mit Rekordbeteiligung von 65 Teilnehmern aus 14 Vereinen stand der Ausrichter am Samstag dem 7.Oktober vor einem harten Tag. Nach einem regelrechten Wettkampfmarathon von 10 Stunden und 10 Minuten konnten die Kraftsportler des KSV Weißensee einen erfolgreichen Abschluss und einen gelungen Testlauf für die eine Woche später stattfindenden Deutschen Meisterschaften feiern. Mit acht Startern erreichten die überwiegend jugendlichen Teilnehmer des KSV im der Endabrechnung fünf Meistertitel und je eine silberne und eine bronzene Medaille.

IMG_0757Sieger in ihren Gewichts- und Altersklassen wurden Celine Hein (270 Kilo/4xLandesrekord), Celine Alperstedt (175 Kilo), Klara Szuggar (222,5 Kilo/ 4x Landesrekord), Carsten Hauschild (325 Kilo) und Marie Egenolf in ihrem ersten Wettkampf 150 Kilo im Dreikampf. Seinen ersten Wettkampf bestritt ebenfalls Lukas Weidich, mit 4 neuen Landesrekorden und einer Gesamtleistung von 235 Kilo war er ebenfalls erfolgreich und wurde Landesmeister. Einem 2. und einem dritten Platz konnten Clemens Wüstemann mit 295 Kilo und Tobias Pomeranz mit 285 Kilo im Dreikampf zum hervorragenden Mannschaftsergebnis besteuern und zeigten sich bestens vorbereitet auf die DM in Chemnitz am 14.10.2017.

IMG_0866Der Kraftsportverein Weißensee gehört damit wiederum zu den erfolgreichsten Thüringer Vereinen. Mit 6 Titeln konnte hinter Erfurt (9 Meistertitel) und vor Gotha und Jena (je 4 Meistertitel) der 2.Platz in der Gesamtwertung erreicht werden.

————————————————————————————————————————————————–

orlando_17

Abenteuer Kraftdreikampf-Weltmeisterschaften

Marie Hauschild / KSV Weißensee mit 7.Platz der Junioren-WM in Orlando/USA

Vor der bisher größten Herausforderung ihres noch jungen Sportlerlebens stand Marie Hauschild vom Kraftsportverein Weißensee. Sie startete im Powerlifting, Kraftdreikampf, einer auch in Deutschland immer beliebter werdenden Kraftsportart, die im Mehrkampf aus den Disziplinen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben mit maximaler Zusatzlast die Sieger ermittelt. Ähnlich dem olympischen Gewichtheben können die Athleten mit je 3 Versuchen bei freier Wahl des Zusatzgewichtes versuchen ihre Stärke unter Beweis zu stellen. Mit der Qualifikation für die Weltmeisterschaften aufgrund ihrer bisherigen Leistungen und nach intensiver Vorbereitung hauptsächlich im Leistungsstützpunkt des BVDK, bei Matthias Scholz und dem SaV in Erfurt, sowie zu den entsprechenden Kaderlehrgängen hatte sich Marie gut für das Abenteuer WM gerüstet. Bei ihrem ersten WM-Start stellte nicht nur durch die „Fernreise“ in die Vereinigten Staaten von Amerika sondern auch durch die gemeldete Gegnerschaft eine Herausforderung dar. Zum einen war der Wettkampfort ihr bisher entferntestes Ziel, zum anderen hatte Marie in der am stärksten besetzten Klasse, bis 63 Kilo Körpergewicht ein zahlen- und auch leistungsmäßig WM-würdiges Feld von 12 jungen Damen im Juniorenklassement. Die Favoriten aus Russland, Daria Grebenkova, und die Euromeisterin Vilma Matilda aus Schweden setzten sich nach großen Kampf am Ende durch und belegten mit der gleichen Kilozahl von 507,5 am Ende Platz 1 und 2, hier machte dann das leichtere Körpergewicht der Russin den Unterschied aus und brachten ihr den WM Titel. Mit dem EM-Ergebnis von 435 Kilo im Dreikampf, ihrer vorherigen Bestleistung, war sie in der Meldeliste mit Rang acht positioniert und mit diesem Platzierungsziel auch nach Amerika gereist. Tagesform und Wettkampfverlauf sollten aber noch eine Verbesserung ermöglichen. Mit moralischer Unterstützung Vorort von einem zweiten Thüringer der Deutschland zur WM vertrat, Kampfrichter Werner Häfner aus Gotha und betreut vom Nationaltrainer Francesco Virzi startete Marie in den Wettkampf. Die erste Bewährungsprobe, die Waage, bestand sie mit Bravour, Gewichtsklasse eingehalten. Leider machten ihr dann in der ersten Disziplin, Kniebeugen, die Umstände des Tages mehr zu schaffen als gedacht. Zeitverschiebung, erste WM, Ehrgeiz, Gewichtsklassenlimit etc. führten dazu das Marie ihre Einstiegslast erst im dritten Versuch bewältigen konnte. Mit 177,5 Kilo blieb sie nur 2,5 Kilo unter ihrer Bestleistung, aber bescherte mit dieser Zittereinlage sich und ihren zahlreichen Fans einen unnötigen Nervenkitzel. Die 100 Kilo Einstiegslast im Bankdrücken bezwang sie im 2. Versuch, neue persönliche Bestleistung und Landesrekord für Thüringen. Im abschließenden Kreuzheben konnte Marie 155 Kilo im 1.Versuch und 162,5 Kilo im 3.Versuch erreichen und damit ebenfalls Bestleistung und Landesrekord verbuchen. In den Einzelplatzierungen zeigte das Protokoll die Plätze 7, 9 und 8, die 440 Kilo im Dreikampftotal brachte ihr mit Landesrekord und Platz 7 noch einen versöhnlichen und glücklichen Abschluss eines „wackelich“ gestarteten Tages. Herzlichen Glückwunsch, wir sind stolz auf dich.

DSCI0012 Im Bild: Int.-Kampfrichter Häfner, Marie, Nationalt. Virzi

————————————————————————————————————————————————–

Spitzen Leistung beim Insanity-Meet in Hamburg

Beim Insantiy Meet – RAW Powerlifting – in Hamburg hat unser Vereinsmitglied Isabelle Materne mit hervorragenden Ergebnissen angeschnitten. Mit 115 im Kniebeugen (über dem aktuellen Landesrekord) und sehr guten 80 Kilo im Bankdrücken, sogar 2,5 Kilo über dem aktuellen Deutschen Rekord, legte sie zwei Spitzenergebnisse hin. Im abschließenden Kreuzheben konnte sie mit starkem 130 Kilo überzeugen. 325 Kilo im Total bedeuten sogar das Erreichen der B-Norm für RAW-Aktive bei den Frauen. Dies gilt es nun zur DM zu bestätigen und offiziell zu machen. Super Leistung.

insanity_meet————————————————————————————————————————————————-

BUS-ZIEHEN-SÖMMERDA-2017

Im Rahmen des Tages der Betriebe in Sömmerda fand beim ÖPNV Sömmerda ein vom KSV 1910 Sömmerda veranstaltetes Busziehen statt. Neben einigen Strongmanprofis starteten zu diesem Wettbewerb auch einige einheimische Sportler, für den KSV Weißensee war Marko Hirt am Start. Mit großer kämpferischer Leistung konnte sich Marko in der Endabrechnung als fünfter platzieren und verpasste den 4.Platz nur um wenige Hundertstel-Sekunden. Er konnte dabei sogar den einen oder anderen Profi hinter sich lassen. mh_bus

————————————————————————————————————————————————–

7. Drachenbootrennen 2017

Die siebente Auflage des Weißensee’r Drachenbootrennens fand am 19.8.17 traditionell in Rahmen des Wasserfestes auf dem Gondelteich statt. Wie immer war der Kraftsportverein Weißensee mit zwei Teams am Start. Während die Männer mit einem in mehrfacher Hinsicht gemischtem TEAM sein Glück versuchte und mit einem achten Platz und zwei gleichmäßigen Läufen achtbar abschneiden konnten, brillierten unsere Damen ein weiteres Mal. Nach einem zweiten Platz im Vorjahr konnten unsere Damen in diesem Jahr ihre ganze Erfahrung wieder mit einem Sieg krönen und mit zwei guten Fahrten der Konkurrenz davon eilen. Im Männerteam setzte sich die Besatzung aus einem Großteil unserer Nachwuchsabteilung, dem halben Vorstand, dem vom Trommler zum Paddler qualifizierten PC-As unseres Vereins, Philipp Just, zwei Aushilfskadern vom Waltersdorfer Heimatvereins und einem Überraschungsgast im zweiten Lauf zusammen, denn Jörg Alperstedt aus Günstedt sprang auf Zuruf ein, weil unser Oliver den Lauf in den liebevollen Armen seiner Steffi vermutlich „verschlafen“ hat. Bemerkenswert ist auch der sportliche Einsatz von Tobias Pommeranz, konnte im ersten Lauf noch ein eleganter Umstieg vom Vorrennen ins Boot der Scheibenhäntler erfolgen, so musste im 2.Lauf mit einem kühnen Sprung in die ebenso wilden wie warmen Fluten des Gondelteichs die Mannschaftsstärke gerettet werden. Da bei allem sportlichen Ehrgeiz der Spaß im Vordergrund stand kann die Veranstaltung des SV Blau-Weiß 21 Weißensee trotz kleinerer Proteste einzelner als großer Erfolg für Teilnehmer, Veranstalter, Besucher und Zuschauer gewertet werden. Mit über Dreihundert Teilnehmern empfahl sich das Drachenbootrennen wieder als eines der Größten sportlichen Events der Stadt und geht sicher im nächsten Jahr in seine achte Auflage.

———————————————————————————————————————————————————-

Abenteuer Kraftdreikampf-Weltmeisterschaften

orlando_17Marie Hauschild startet zur Junioren-WM in Orlando/USA

Der erfahrenste Kampfrichter Thüringen, Werner Häfner vertritt ebenfalls Deutschland

Vor der bisher größten Herausforderung ihres noch jungen Sportlerlebens steht Marie Hauschild vom Kraftsportverein Weißensee. Mit der Qualifikation für die Weltmeisterschaften aufgrund ihrer bisherigen Leistungen und nach intensiver Vorbereitung hauptsächlich im Leistungsstützpunkt des BVDK, bei Matthias Scholz und dem SaV in Erfurt, sowie zu den entsprechenden Kaderlehrgängen hat sich Marie gut für das Abenteuer WM gerüstet. Bei ihrem ersten WM-Start stellt nicht nur durch die bevorstehende „Fernreise“ in die Vereinigten Staaten von Amerika sondern auch durch die gemeldete Gegnerschaft die größte Herausforderung dar. Zum einen ist der Wettkampfort das bisher entfernteste Ziel, zum anderen tritt Marie in der am stärksten besetzten Klasse, bis 63 Kilo Körper Gewicht an. Ein zahlen- und auch leistungsmäßig WM-würdiges Feld von 12 jungen Damen kämpft im Juniorenklassement dieser Gewichtsklasse um die Weltmeistertitel 2017. Favoriten sind sicherlich die Vizeweltmeisterin aus Russland, Daria Grebenkova, und die Euromeisterin Vilma Matilda aus Schweden. Mit dem EM-Ergebnis von 435 Kilo im Dreikampf, ihrer derzeitigen Bestleistung, ist sie in der Meldeliste mit Rang acht positioniert. Je nach Tagesform und Wettkampfverlauf sollte aber noch eine kleine Verbesserung möglich sein.Marie 2017

Moralische Unterstützung Vorort erhält sie auch von einem zweiten Thüringer der Deutschland zur WM vertritt. Werner Häfner aus Gotha, seit 30 Jahren Kampfrichter und seit 10 Jahren mit der mit höchsten internationalen Lizenz aktiv, vertritt den TAV und Deutschland zum wiederholten Mal zu einer internationalen Meisterschaft. Beiden eine gute Reise, viel Glück und Erfolg in Orlando. Für alle Fans und Daumendrücker, wie immer live auf Goodlift, am Mittwoch dem 30.8.17 ab 14°° Ortszeit, das entspricht 8°° MES.

—————————————————————————————————————————————–

Die besten Wünsche für „uns“ Uwe zum 50.

Nicht nur der Hamburger SV hat seinen Uwe, wir auch. Zu seinem Jubiläum in diesem Monat gratulieren wir unserem langjährigen Vorstandsmitglied, Jugendwart, Aktiven Bankdrücker, Talentvater, Übungsleiter, technischen Mitarbeiter, Frohnatur des Vereins u.u.u.

Uwe Szuggar

UWE 1recht herzlich. Mit seiner unnachahmlichen und einmaligen Art bereichert er nun schon mehr als 25 Jahre unser Vereinsleben mit seiner Tatkraft. Bleib gesund unserem schönen Sport und unserem Verein gewogen, die besten Wünsche von Verstand und dem KSV Weißensee.

 ————————————————————————————————————————————–

lgk

Lifter gegen Krebs – Sportler helfen Kids

Am Samstag, den 24.6.2017, fand in Jesuborn bei Ilmenau eine Sportveranstaltung im Kreuzheben statt. Lars Schneider aus Jesuborn kämpft selber gegen den Krebs an. Dadurch kam er auf die Idee ein Fest zu organisieren, dessen Einnahmen krebskranken Kindern zu Gute kommen. In dem kleinen Ortsteil von Gehren wurde eine Art Dorffest organisiert. Hierzu brauchte Lars natürlich Hilfe, das SLZ-Ilmenau organisierte mit großen Einsatz unter Leitung von Marco und Gloria und tatkräftiger Unterstützung des Gothaer BFHV den sportlichen Teil dieses Events zu Gunsten der Krebshilfe. Alle Einnahmen kommen diesen wichtigen Zweck zu Gute. Der KSV Zillbach brachte neben ihren starken Athleten auch die Souveränität ihres Kampfrichters Matthias Wagner mit nach Jesuborn um das Event zu unterstützen. Wir waren da natürlich auch gern dabei. Der Kraftsportverein Weißensee unterstützte diese Initiative Materiell, wir konnten uns mit Wettkampfausrüstung einbringen, und nahmen mit fünf Startern aus unserer Nachwuchsabteilung teil. Insgesamt fünf Frauen und 17 Männer gingen an die Hantel in drei Wertungsgruppen, einmal die Frauen, dann die nichtaktiven Teilnehmer und zum Schluss die aktiven Kraftsportler. In der Frauenwertung erreichten wir die Plätze eins, drei und fünf. Da die Wertung ohne Altersklassenunterscheidung erfolgte waren natürlich die Möglichkeiten unserer jugendlichen Wettkämpfer für gute Platzierungen eher schlecht, das konnte aber unseren Nachwuchs nicht abhalten mit guten Leistungen ihre Fortschritte der letzten Wochen zu zeigen. Julian Meißner erreichte 110 Kilo und damit eine neue persönliche Bestleistung und Platz 8. Einen Platz besser auf Rang 7 konnte sich Clemens Wüstemann mit gehobenen 130 Kilo platzieren. Diese neue persönliche Bestleistung (PBL) bedeuteten auch neuen Vereinsrekord in der Altersklasse Jugend B.

ClemensIn der Damenwertung, erreichte Klara Szuggar mit 100 Kilo und PBL Rang 5, Celine Alperstedt mit 95 Kilo Rang 3 und Celine Heine mit 110 Kilo Rang 1. In einem zusätzlichen 4.Versuch, außerhalb der Wettkampfwertung konnte sie sogar erstmals 120 Kilo bewältigen und auch eine neue PBL und Vereinsrekord erreichen. Diese Leistungen sind unter den eher ungewöhnlichen äußeren Bedingungen einer Freiluftveranstaltung mit provisorischen Erwärmungsbereich sogar besonders Wertvoll ein zu stufen. Super Leistungen zeigten natürlich auch die GROSSEN, ob Aktive Powerlifter, Strong Man, Gelegenheitsheber oder Neulinge zeigten alle tollen Sport, allen voran Tobias Zinserling der mit 365 Kilo die höchste Last des Tages bewältigte und „NEBENBEI“ auch einen großen Teil der Organisation stemmte. Beste Wünsche und vielen Dank auch an Marco Schmid-Gursky, der trotz gerader überstandener OP gar nicht vom Moderatorenmikro und der Wettkampfstätte weg zu bekommen war.k-IMG_7706

Der gute Zweck und Grund dieser Veranstaltung kam natürlich nicht zu kurz, über 1000 Euro kamen über Startgeld, Spenden u.a. auch vom Gothaer Bierfassheberverein, den Verkauf von gesponserten Speisen und Getränken usw. zusammen. Diese Summe wird dem Kinderhospiz Thüringen und einem Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder zukommen. Der Erfolg der Veranstaltung hat alle Initiatoren bestärkt und die Wiederholung im kommenden Jahr mit Ideen für kleine Verbesserungen ist schon in Planung. Wir kommen wieder und die Kraftsportgemeinde Thüringens wird sicher ihre Unterstützung gern noch ausbauen.

——————————————————————————————————————-

KREISSPORTLEREHRUNG

DES LANDKREISES SÖMMERDA

Kraftsport Weißensee e.V. gewinnt mit Marie Hauschild 2.Platz vor Celine Hein auf Platz 3

Auch 2017 konnten die Nominierten des KSV Weißensee zur Kreissportlerehrung am Samstag dem 13.5.2017 im Sömmerdaer Volkshaus als zusätzliche Würdigung für ihre Leistungen des letzten Wettkampfjahres die Ehrung durch den Landrat, Harald Henning, und die Prämien der Sparkasse Mittelthüringen entgegen nehmen. Nunmehr zum achten Mal nahm den Kraftsportverein Weißensee an dieser Veranstaltung teil, das heißt er konnte die Nominierungskriterien erfüllen. Die Teilnahme bedeutet gleichzeitig Kandidatur zur Wahl der Sportler des Jahres in den Kategorien Männer, Frauen und Mannschaften. Für unseren Verein erfüllten Leon Kresin, Andre Mendyka in der Männerwertung die Normen. In der Damenwertung standen Klara Szuggar, Celine Alperstedt, Celine Hein, Marie Hauschild und Amely Mendyka zur Wahl. Für die Mannschaften Kandidierte unser Landesligateam mit Marco Hirt, Andre, Marie und Carsten Hauschild. Das Jugendteam stand nur deshalb nicht zur Wahl weil alle Mitglieder in der Einzelwertung nominiert waren und die Ausschreibung keine Doppelehrung zulässt.

Ehrung DamenWie in den vergangen Jahren konnten unsere Mädchen auch 2017 wieder auf dem Podest für die populärsten Sportlerinnen des Landkreises Sömmerda landen und dafür geehrt werden. Nach Platz eins und zwei im Vorjahr erhielten in diesen Jahr Marie Hauschild den Pokal für Platz 2 und Celine Hein für Platz 3. Leider konnte Marie ihren Preis nicht selber entgegen nehmen, sie war zeitgleich noch auf der Rückreise von den Europameisterschaften. Erstmals wurde Christopher Ludwig, für seine Trainingsbetreuung bei Celine, geehrt. Er steht ihr ganzjährig bei ihrem Training unterstützend zur Seite.

TEAM SE 17-QWir danken unserem Landrat Herr Henning und Bürgermeister Matthias Schrot für die Glückwünsche zu den Erfolgen unseres Vereinsnachwuchses.

——————————————————————————————————————-

EM – KDK – Málaga in Spanien – Internationale Einstand mit Platz 5 für Marie Hauschild

Mit der Normerfüllung für die Nationalmannschaft in diesem Frühjahr stand der erste Internationale Wettkampf für die 22 Jährige Marie Hauschild vom Kraftsportverein Weißensee mit der Europameisterschaft im Kraftdreikampf als neuer Höhepunkt ihrer sportlichen Laufbahn in dieser Woche an. Mit dem Ziel ihre Dreikampfbestleistung von 400 Kilo zu verbessern, ihre Meldeplatzierung mir Rang 7 noch um den einen oder anderen Platz zu steigern reiste Marie zu ihrem internationalen Debüt nach Spanien. Nach intensiver Vorbereitung mit dem Nationalkader und im Leistungsstützpunkt beim SAV Erfurt gelang Marie ein Wettkampfauftakt nach Maß im Kniebeugen, denn sowohl die Trainingsleistungen als auch der erfolgreiche Test als Gaststarterin im Bundesligateam des SAV Erfurt, gaben ihr die nötige Sicherheit um im Kniebeugen gleich mit der Anfangslast einen neuen Thüringer Rekord auflegen zu lassen. Die geforderten 165 Kilo im ersten Versuch konnte Marie genauso sicher meistern wie die darauf folgenden Steigerungen auf 172,5 und 180 Kilo im Drittenversuch. In ihrer Lieblingsdisziplin erreichte sie damit Platz 5, nur 7,5 Kilo hinter der Bronzeplatzierung. Die überzeugenden 95 Kilo der ersten Bankdrückrunde verleiteten das Trainerteam um Nationalcoach Francesco Virzi zu einer Steigerung auf 102,5 in der 2.Runde. Da diese nur wegen einer kleinen technische Unsicherheit Ungültig waren forderte das deutsche Team sogar 105 Kilo in Runde 3, die Marie aber auch nicht in die Wertung bringen konnte. Der Kleine Trost war der neue Thüringer Rekord des Anfangsversuches und ebenfalls Rang 5 im Bankdrücken.Marie vor KreuzhebenDrei abschließende souveräne Versuche im Kreuzheben, 145 zur Sicherheit im ersten Versuch, gefolgt von 155 und 160 Kilo in den Runden 2 und 3 sicherten Platz 7 im Kreuzheben mit ebenfalls 2 Landesrekorden und mit 435 Kilo im Total Gesamtplatz 5 auch mit Landesrekord. Beide eingangs erwähnten Tagesziele konnten somit erreicht werden und Marie damit ein erfolgreiches Debüt verzeichnen. Herzlichen Glückwunsch.

———————————————————————————————————————-

KREISSPORTLEREHRUNG DES LANDKREISES SÖMMERDA

Marie Hauschild von Günstedt über Malaga nach Sömmerda

Herr Landrat Harald Henning, wir kommen gern nach Sömmerda

Seit der ersten DM-Platzierung der nun schon 14-maligen Deutschen Meisterin Marie Hauschild von KSV Weißensee im Jahr 2009 darf der Kraftsportverein aus der Landgrafenstadt in diesem Jahr nun zum achten Mal hintereinander an der Kreissportlerehrung des Landkreises Sömmerda teilnehmen. Ob allerdings Marie als mehrmalige Nominierte bei der diesjährigen Ehrung persönlich die Glückwünsche des Landrates entgegen nehmen kann hängt von der Pünktlichkeit ihres Reiseplanes ab, denn sie kommt direkt von den Europameisterschaften aus Spanien nach Sömmerda wo sich die 22 Jährige Sportlerin vom KSV Weißensee am Mittwoch den 5.Platz im Kraftsportdreikampf mit 435 Kilo sichern konnte. Die Qualifizierungskriterien, die für Sportler in den Einzeldisziplinen mit dem Erreichen eines sechsten Platzes oder besser bei einer Deutschen Meisterschaft, Europa- oder Weltmeisterschaft bzw. bei Olympischen Spielen durchaus anspruchsvoll angesetzt sind, konnten die Kraftsportler aus Weißensee seitdem mit jeweils mindestens einem Sportler erfüllen und zählen somit zu den erfolgreichsten Vereinen des Landkreises.Marie 172,5Besonders Schätzenswert sehen wir auch dabei die Ehrung der Männer und Frauen an, die hinter dem Erfolg der Sportler stehen und in der Berichterstattung und Würdigung der Leistungen gern vergessen werden, die Übungsleiter und Trainer, die Woche für Woche mit den Athleten von jung bis alt an deren Leistungen feilen und arbeiten. Aus den Erfahrungsberichten anderer Sportler aus Thüringen kann man entnehmen das eine Ehrung, noch dazu in einem so würdigen Rahmen wie in Sömmerda, durchaus nicht der Standard in Thüringen ist. Trotz aller Wettkampfverpflichtungen, Training und Trainingslagern kommen alljährlich viele Sportler ins Sömmerdaer Volkshaus um die verdiente Ehrung zu genießen und die Gelegenheit zu einem Sportartübergreifenden Erfahrungsaustausch oder zu einem Gespräch mit dem Landrat zu nutzen. Leider lassen sich aber auch manche Qualifizierte Sportler oder Trainer diese schöne Veranstaltung aus Vergesslichkeit, Bequemlichkeit oder Informationsmangel entgehen. Schade, da bleibt dann nur zu hoffen das der Veranstalter sich davon in seinem Ziel nicht beirren lässt und diese schöne Tradition weiterführt. Der KSV Weißensee konnte nach der Teilnahme von 2 bzw. 3 Sportlern und Trainern in den Jahren 2010 bis 2013, sowie der Qualifizierung von jeweils 7 Athleten in den Jahren 2014 und 2015, sowie im Vorjahr mit 9 Sportlern die erforderlichen Kriterien erfüllen. In den Kandidatenlisten für die diesjährige Ehrung fanden wiederum 9 Sportler in den Kandidatenlisten Aufnahme. Besonders stolz sind wir auf unsere Mädchen, die mit Marie Hauschild (3x), Celine Alperstedt und Celine Hein schon fünfmal in der Wertung für die Sportlerin des Jahres Spitzenplätze belegen konnten. Die Tatsache das über 80% der Ehrungen der Weißenseer an Jugendliche des Kraftsportvereins gingen ist weiterer Beleg für die gute Nachwuchsarbeit des KSV in seinen beiden Trainingsgruppen in Weißensee und Günstedt. Die erfolgreiche Deutsche Meisterschaft 2016 im Kraft-Dreikampf in Sömmerda brachte dem Kraftsportnachwuchs unseres Landkreises erstmals die Chance sich vor heimischem Publikum zu präsentieren. Die Ergebnisse dieses Wettkampfes mit 6 Medaillen sicherten auch die Nominierung zur Kreissportlerehrung am Samstag im Sömmerdaer Volkshaus.

——————————————————————————————————————

EM – Start in Spanien für Marie Hauschild vom KSV Weißensee

Mit ihren Leistungen zur Deutschen Meisterschaft Kraftsportdreikampf, welche die Erfüllung der Norm für die Nationalmannschaft bedeuteten, sicherte sie sich die Teilnahme an der Europameisterschaft. In der kommenden Woche wird Marie unsere Nation zusammen mit 6 weiteren Frauen und 11 Männern im spanischen Málaga vertreten und damit nach Celine Hein als zweite Sportlerin des Kraftsportvereins Weißensee e.V. an internationalen Meisterschaften teilnehmen. Nach über zehn Jahren Kraftsport, 14 Deutschen Meistertiteln, sowie einer Vielzahl von Thüringer und Deutschen Rekorden, von Landesmeistertiteln und dem Rudi-Küster-Preis 2016, für die beste technische Ausführung anlässlich zur DM, wird die EM-Teilnahme der bisherige Höhepunkt ihre noch jungen Sportlerlaufbahn sein.

Bühne Marie in AktionIhre Dreikampfbestleistung von 400 Kilo setzt in Thüringen neue Maßstäbe in Frauen-Kraftsport und ist ein weiterer Beweis für die Erfolge der kontinuierlichen Nachwuchsarbeit des Kraftsportverein Weissensee e.V. Großen Anteil an diesem Erfolg hat auch die kameradschaftliche und gute Zusammenarbeit der Thüringer Kraftsport Gemeinde. Die Möglichkeiten für Trainingseinheiten in Weimar beim HSV und dem Kraftsportteam, vereinzelt in Gotha beim Bierfassheberverein und vor allem und entscheidend die Betreuung von Matthias Scholz und dem SAV in Erfurt im dortigen Leistungsstützpunkt unseres Verbandes sind ausschlaggebend für den Leistungssprung von Marie in den letzten Monaten. Wir wünschen Marie viel Erfolg.

———————————————————————————————————————

5.Classik-KDK Jugend A und B

Relativsieger für Gotha und Weißensee

Erste RAW-Rekorde für Thüringen

Traditionell folgt auf die Thüringer Mannschaftsmeisterschaften als zweite Standortbestimmung der Jugendathleten die Thüringenoffenen Classic-Kreismeisterschaft im Dreikampf. Die Relativsieger kommen 2017, wie im Vorjahr, aus Gotha und Weißensee. Lucas Baumbach (Jugend A) vom Gothaer Bierfassheberverein stellte mit 490 Kilo den Veranstaltungsrekord seines Vereinskameraden Max Schauf von 2016 ein. Leon Kresin sowie Klara Szuggar (beide Jugend B) und Celine Hein (Jugend A) alle KSV Weißensee wurden Relativsieger ihrer Altersklassen. Dieser reine Jugendwettkampf, der ins Leben gerufen wurde um den Nachwuchssportler unseres Landes in einem Wettkampf die volle Aufmerksamkeit zu widmen, erlebte seine fünfte Auflage.

Bühne KLARZur besseren Würdigung der gezeigten Leistungen des Nachwuchses wurde dieser Wettkampf exklusiv für die beiden jüngsten Altersklassen unserer Sportart durch den KSV Weißensee initiiert. Der Kraftsportverein Weißensee hat sich der Talentförderung seit mehreren Jahren verschrieben und stellte im Starterfeld die Mehrzahl der Teilnehmer. Eine besondere Zugabe für die Teilnehmer dieses Wettkampfes war der Umstand, dass sich alle Sieger als Landesrekordler feiern konnten da die Einführung der Rekordwertung für RAW/Classik-Kraftsport in Thüringen ab 2017 beschlossen wurde. Wenn auch die Eröffnungsversuche in den jeweiligen Wettkampfdisziplinen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben sowie in der Dreikampfwertung noch mehrmals überboten wurden, so sind doch alle Endergebnisse ab dieser Woche in den Thüringer Rekordlisten als RAW-Rekorde vermerkt. Herzlichen Glückwunsch für unseren Nachwuchs. Zusätzlicher Anreiz für unsere Athleten von morgen und zur Stärkung des Teamgedankens wurde zum vierten Mal der vom KSV Weißensee gestiftete „KARL-WARZ-POKAL“ vergeben.PokalNamensgeber ist das Gründungsmitglied des Weißensee’r Kraftsportvereins Karl Warz, der als langjähriges Mitglied, erfolgreicher Wettkämpfer und Übungsleiter mit Herzblut auch für den Nachwuchs unseres Vereins in den Anfangsjahren seines Bestehens wirkte.Leon Kresin Relativsieger Jugend  BDas war zwar vor fast einhundert Jahren, ist aber trotzdem nicht vergessen. Für die Pokalwertung werden die besten Relativwerte von drei Sportlern/innen eines Vereins herangezogen. Wobei die Teams mit mindestens einem Mädchen und höchstens einem Sportler/in aus der Jugendklasse A an die Hantel gehen müssen. Pokalsieger 2017 wurden Klara Szuggar, Leon Kresin und Celine Hein.Pokalsieger 2017 Szuggar Hein  KresinDass erstmal zwei Mädchen den Sprung in die Pokalwertung schafften spricht für die Klasse der Girls vom KSV und sollte den Jungs bei aller Kameradschaft noch zusätzlicher Ansporn sein.

———————————————————————————————————————-