fb_logo

Aktuelle Jahresübersicht 2017 bitte HIER klicken.

Plakat_KDK_Facebook ————————————————————————————

Jahresrückblick eines 104 jährigen Vereins mit Blick in die Zukunft

Kraftsportverein Weißensee e.V.

Das neue Jahr 2016 begann für uns, den Kraftsportverein Weißensee, schon im Dezember 2015, der Bundesvorstand unseres Verbandes vergab die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft Jugend und Junioren an unseren Verein und bestimmte somit unseren Jahresrhythmus im Kraftsportverein entscheidend. Dieser Aufgabe hatten wir uns bewusst gestellt und als Herausforderung angenommen. Mit der Wiederbelebung einer früheren Tradition, dem Neujahrs-heben, jetzt aber als Kniebeugeveranstaltung starteten wir das Jahr am Neujahrstag. Kampfrichterweiterbildung, die Teilnahme an der Mannschaftsmeisterschaft, der TLMM KDK, konnten wir mit dem 1.Platz des Jugendteams und dem 6.Platz Männer in der 1.Runde absolvieren. Höhere Aufgaben warfen im Februar schon ihre Schatten voraus, für Celine stand der 2.Lehrgang mit dem Bundeskader an, im erzgebirgischem Rabenberg bereitete sich die Nationalmannschaft vor. Mit der DM-KDK stand auch der erste Höhepunkt des Jahres für Marie auf dem Plan. Das erste Mal in ihrer Kraftsportlaufbahn wollte sie sich, obwohl noch mindestens 2 Jahre als Junior Startberechtigt, mit den besten Deutschlands im Aktivenbereich, den Großen messen. Mit Platz 4 bestand sie diese Bewährungsprobe unerwartet gut. Mit der Förderzusage der Sparkasse konnte im selben Monat auch der Grundstock der finanziellen Absicherung der DM im Oktober registriert werden. Der März bescherte uns den Landesmeistertitel für die Jugendmannschaft bei TLMM und einen unglücklichen 4.Platz für das Aktiventeam, trotz guter Steigerung in der 2.Runde. Ihre zweite Europa-meisterschaft, in Tartu/Estland, für eine unserer jüngsten Athletinnen konnte Celine mit dem 6.Platz abschließen und eine Verbesserung zum Vorjahr erreichen, dabei hat sie mit Platz 4 im Kniebeugen ihre erste internationale Medaille nur denkbar knapp verfehlt. Während der Mitgliederversammlung des Kreissportbundes wurde unser Vereinsvorsitzender mit einer der höchsten Auszeichnungen im Thüringer Sport, der Guts – Muths – Medaille in Gold ausgezeichnet. Wettkampfmonat April: Der 4.Classik Jugend-KDK wurde erstmals mit Gästen aus Lauchhammer absolviert. Unsere Gäste nutzten gleichfalls diesen von uns ins Leben gerufene Veranstaltung um ihren Nachwuchs für die DM vor zu bereiten. Nur eine Woche später richteten wir zu wiederholten Male eine Landesmeisterschaft im Bankdrücken in Günstedt aus, Jugend, Junioren und Frauen gingen im Günstedter Saal an die Hantel. Die nun schon traditionelle Kreissportlerehrung des Landkreises Sömmerda endete für uns mit einer großen Überraschung in der Kategorie Damen – Sieg für Celine Hein vor Marie Hauschild, damit gingen in diesem Jahr 2 Pokale nach Weißensee/Günstedt. 4 Aktiven vertraten uns bei den TLM Bankdrücken, mit Sebastian Fackelmann und Marco Schimmel auch 2 Newcomer, ihre tollen Leistungen und die Ergebnisse der Jugend, Junioren und Frauen, sicherte uns den inoffiziellen Titel des erfolgreichsten Vereins. Wie jedes Jahr wurden auch 2016 Verbesserungen an unserer Ausrüstung vorgenommen. Die Anschaffung eines neuen Beintrainingsgeräts für die Zweistelle Günstedt und kleinere Werterhaltungen für Weißensee, wie Seile, Reck u.ä. wurden erreicht. Seit längerem Thema in unseren Vorstandssitzungen, war es Sport für Flüchtlinge anzubieten. Mit der Eröffnung einer Gemeinschaftsunterkunft in Weißensee in diesem Jahr wurde das aktuell. Wir bieten seit Juni den Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft Trainingsmöglichkeiten, haben den Gemeinschaftraum der GMU mit einer Sportgerätespende verbessert, den Start der Bewohner zum Drachenbootrennen unterstützt und die Kinder der GMU für ihren Start beim Cross der Deutschen Einheit prämiert. Nach mehrmaligen Trainingslagern des TAV gab es 2016 erstmals ein Sommercamp des Bundesverbandes. Andre und Marie holten sich in Bad Blankenburg neue Impulse für Training und Wettkampf. Im August hatten wir unsere guten Platzierungen beim ebenso beliebten wie nun schon traditionellen Weißensee’r Drachenbootrennen des Blauweiß 1921 zu verteidigen. Mit Pokalen für den 2.Platz der Frauen und dem 3. der Männer gelang uns dies. Auch noch im August stellten wir einen Antrag für ein Sportstipendium, Celine sollte dies zu Gute kommen. Die Eröffnung der Meisterschaftssaison im September erfolgte mit der DM KDK RAW, mit 3 Startern konnte der Kraftsportverein Weißensee zwei Medaillen erringen. Gold für Celine Hein sowie den Relativsieg der weiblichen Jugend B, Bronze für Marie Hauschild, dritter Starter war in der am stärksten besetzten Klasse der aktiven Männer, Marko Hirt. Letzter sportlicher Test vor der DM in Sömmerda waren die TLM KDK in Schwallungen Anfang Oktober, gleichzeitig letzter Probelauf der Computer- und Programmtechnik vor der DM. Beide Generalproben verliefen sehr mehr als zufriedenstellend. Wir waren erneut erfolgreichster Verein des TAV, in Schwallungen konnten wir mit 6 Titeln glänzen. Dabei überzeugten auch unsere Jüngste, Klara Szuggar, mit einem hervorragenden Wettkampfdebüt. Die Deutsche Meisterschaft in Sömmerda wurde unsere größter sportlicher Erfolg in der Vereinsgeschichte, denn die Kombination von sehr guten sportlichen Ergebnissen gepaart mit der Herausforderung Ausrichter zu sein und dem Ziel eine gute DM zu zeigen ist uns durchaus gelungen. Erfolgreichster Verein Deutschlands, mit 2.Platz in der Mannschaftswertung Jugend B, sowie 2 Titeln durch Marie und Celine, garniert mit zweimal Silber und einer Bronzemedaille, zusätzlich noch den Relativsieg ihrer Altersklasse und den erstmals bundesweit vergebenen Rudolf-Küster-Preis für die beste Technik für Marie, 17 Landesrekorde für unseren Verein und für Amely Mendyka zwei Deutsche Rekorde, viel Lob unserer Gäste und der Offiziellen des Verbandes, mehr ging an diesem Tag nicht. Nicht oft genug kann man sich bei allen bedanken, die einen kleinen oder großen Beitrag dazu geleistet haben, allen voran das Org.-Team, bestehend aus dem Vereinsvorstand, Jörg Neumann, Uwe Szuggar und Sigrid Habermann, verlässlich verstärkt durch Marko Hirt und Anke Hauschild. Aller Erfolg hält uns jedoch nicht davon ab in einer kleinen Ideensammlung ein paar Gedanken festzuhalten, was wir beim nächsten Mal noch besser machen könnten. Man kann ja mal träumen, eine Deutsche Meisterschaft in einer Einzeldisziplin im Schützenhaus von Weißensee sollte mehr als ein Traum und keine ferne Utopie sein. Mit der DM war das Jahr aber noch nicht zu Ende. Bei der freiwilligen Beschränkung auf zwei von fünf möglichen Meisterschaften ließen wir das erfolgreiche aber auch anstrengende Jahr 2016 ausklingen. Die Thüringer Meisterschaften im Kreuzheben, im November in Erfurt, bestritten wir mit einer kleinen Mannschaft von drei Startern. Nur wenige Tage vor den Meisterschaften bekamen wir ein vorab Weihnachtsgeschenk, eine Mail des Nationaltrainers informierte uns über die Nationalmannschaftsberufung von Marie Hauschild für 2017. Die Kreuzhebermeisterschaften absolvierten wir mit 2 Titeln und einmal Silber erwartungsgemäß. Der Titel von Carsten Hauschild in der AK II war gleichzeitig der 111.Landesmeistertitel unserer Vereinsgeschichte. Die Verbandswahlen des Thüringer Athletenverbandes in Ohrdruf am 20.11.16 wurden mit der Wahl von Carsten Hauschild in den Vorstand ein weiterer Höhepunkt für uns. Als Sportwart-KDK des TAV wird er dort tätig sein. „Kraftsportweihnachtsfest“ und Saisonschluss ist schon mit langjähriger Tradition, der deutschlandweit einzige SUPER-KDK der SG Motor Arnstadt. In Teams von nur je 3 Mann/oder Frau absolviert jeder nur seine Paradedisziplin. Im Wettstreit der Besten der Besten von Thüringens Kraftelite gingen wir mit einem gemischten Team, den DREI „H“, mit Marie Hauschild, Marco Hirt und Carsten Hauschild leider etwas ersatzgeschwächt an die Hantel, da unser Jüngste Celine Hein, krankheitsbedingt nicht im Kreuzheben starten konnte. Im Wettstreit mit den stärksten Spezialisten Thüringens konnten wir einen achtbaren 6.Platz belegen. Mit dem besten Punktergebnis in 14 Jahren Teilnahme an dieser Veranstaltung. Mit neuen Landesrekord in den Kniebeugen, leider noch inoffiziell da er nicht in einem Dreikampf erreicht wurde, beendete Marie das Jahr so Erfolgreich und stark wie sie es begonnen hatte. Unsere kontinuierliche Vorstandsarbeit, der stabile Mitgliederbestand, mit seit Jahren über Hundert Mitgliedern, den Planungen der Stadt Weißensee für das Schützenhaus, die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Bürgermeister, sowie mit der Gemeinde Günstedt oder den anderen Sportvereinen, allen voran BW 1921 Weißensee, Gastsportler aus Tschechien und Syrien und anderen Ländern einerseits, unsere Nachbarschaftsprobleme in der Wasserstraße, Ordnung und Sauberkeit in beiden Zweigstellen unseres Vereins anderseits wollen wir an dieser Stelle nicht vergessen, das erstere weil es so gut läuft, das andere weil wir daran noch weiter arbeiten wollen. Mit den besten Wünschen für ein STARKES Jahr 2017 sowie nach einer Medaillenprägung von 1922 aus den Archiv unseres Verein: „Kraft Heil“ und bleibt kräftig

Euer Carsten

———————————————————————————————————————————

SUPER – KDK – 2016

 

Die letzten Deutschen Meisterschaften des Jahres und die „Weihnachtsfeier“ des TAV-KDK mit dem einzigen und ersten Super-KDK Deutschlands bildeten den Abschluss des Wettkampfjahres. Auf allen Bühnen glänzten die Thüringer Kraftdreikämpfer mit tollen Leistungen. Die Titelkämpfe im Bankdrücken und Kreuzheben haben wir Weißensee’r 2016 ausgelassen aus Termingründen. Den Jahresausklang für den Großteil der Thüringer Athleten richtete 2016 der Gothaer Bierfassheberverein mit dem Super-KDK für und mit der SG Motor Arnstadt aus.

ksv-superkdkd201612 Mannschaften setzten die Tradition des Wettkampfes im 14.Jahr fort und machten dem Namen der Veranstaltung wieder alle Ehre. Die Anzahl von 7 neuen Landesrekorden, durch Astrid Benitsch (Arnstadt), Aaron Weiß (SAV Erfurt), Matthias Werner (Lobenstein) und allein 4 von Gothas Tobias Zinserling, die Gesamtpunktzahlen der Sieger, die erstmals aufgelegten 400 Kilo im Kniebeugen zeugen alle vom ausgezeichneten Niveau der Veranstaltung. Der Kraftsportverein Weißensee war mit einer Mannschaft dabei. Da unser Talent Celine Hein aus gesundheitlichen Gründen passen musste, stellten wir eine Notmannschaft, die sich aber nicht verstecken musste. Im Kniebeugen wusste Marie Hauschild mit neuen Bestleistungen, drei gültigen Versuchen und dem drittbesten Punktergebnis aller Starter zu überzeugen. Mit Astrid Benitsch aus Arnstadt wird sie sich bei gleichbleibender Entwicklung in den nächsten Jahren einen spannenden Fight um den inoffiziellen Titel „Stärkste Frau Thüringens“ liefern. Im Bankdrücken erreichte Carsten Hauschild 100 Kilo. Den Abschluss machte Marko Hirt mit neuer Bestleistung im Kreuzheben. Seine gemeisterten 250 Kilo waren neuer Vereinsrekord und die höchste Last die je ein Weißensee’r Sportler zur Hochstrecke brachte. Mit dem besten Punktergebnis einer Mannschaft unseres Vereins belegten wir den 6.Platz.

mh-khDen Abschluss der Veranstaltung wusste Werner Häfner mit einer symbolischen und sehr emotionalen Amtsübergabe an Sven Treyße einen öffentlichen Schlussstrich unter seine Jahrzehntelange Tätigkeit als Kampfrichterobmann Thüringens zu ziehen. Mit der ebenso ernsten wie auch originellen Übergabe von Amtsstempel, Rekordscheiben und „UNIVERSALWERTUNGSFÄHNCHEN“ in Bicolor ROT-WEISS verabschiedete er sich in den Kampfrichterunruhestand, denn als solcher wird er uns noch vertreten und zur Verfügung stehen. Alles Gute Werner und vielen Dank für deine Treue, deinen Einsatz und deine Liebe zu unserem Sport.

——————————————————————————————————————————————-