kalender_11_16

fb_logo

KDK – TAV – AKTUELL

Im Jahresfinale des Kraftsportes folgt ein Höhepunkt dem anderen, eine Woche vor der Thüringer Meisterschaft im Kreuzheben trafen sich in Burgau die nationalen Spezialisten im Bankdrücken. In der Version RAW wurden die Deutschen Meister aller Altersklassen ermittelt. Sieben Thüringer Vereine hatten mit 14 ausnahmslos männlichen Startern an diesem Wettkampf teilgenommen. Mit Titeln für fünf Vereine konnte der thüringische Landesverband ein achtbares Ergebnis erzielen. 2 erste Plätze erreichte der KKSV Sonneberg mit seinen starken Jugendlichen, Dominic und Sebastian Wegener, einen weiteren Titel in Nachwuchsbereich sicherte sich Chemie Gotha mit Julius Beck. Den einzigen Titel der Eliteklasse, der Aktiven, konnte Michael Hildebrandt ebenfalls aus Gotha jedoch vom Bierfassheberverein erkämpfen. Mit Mike Grizibek in den Altersklassen siegte ein Zillbacher vom dortigen KSV. Weitere Medaillen konnten der SV Großkochberg, 1x Silber und 1x Bronze, und der der SAV Erfurt mit einmal Bronze feiern.

Die Jahrestagung der KDK Vereine, immer im Anschluss an die TLM Kreuzheben zur Abstimmung aller anstehenden Probleme, Termine und Anliegen der Kraftdreikämpfer, durchgeführt hatte in diesen Jahr entscheidende personelle Fragen zu klären und auf den Weg zu bringen. Mit der Neubesetzung des KDK-Vizepräsidenten, Alex Pfaff scheidet hier auf eigenen Wunsch aus dem TAV-Vorstand aus, dem neu zu besetzenden Amt des Sportwartes und der offiziellen Legitimierung der bereits im Frühjahr vollzogenen Amtsübergabe des Kampfrichterwesens von Werner Häfner an Sven Treysse wird der komplette Personalanteil KDK im Vorstand des TAV neu besetzt. Inklusive der Kandidatur von Mario Hochberg für das Amt des Präsidenten standen die Kraftsportler vor einem spannenden und wichtigen Verbandstag des TAV in Ohrdruf, der mit den alle vier Jahre anstehenden Vorstandswahlen, am 20.11.16 anstand. Dazu auf alle Fälle nochmals unseren größten Dank an Werner und Alex für die in der letzten Wahlperiode geleistete Arbeit. Werner Häfner haben die Kraftsportler Thüringens sicher mehr zu verdanken als eine gute Geräteausstattung und ein solides Kampfrichterwesen in unserem geliebten Thüringen, aber für eine weitergehende Laudatio ist er noch zu Jung und sicher an anderer Stelle noch Gelegenheit. Heute nur so viel, Danke Werner bleib Gesund und dem Hantelsport gewogen. Alex bleibt uns ja in der „zweiten Reihe“ noch erhalten, und wie man an anderen Beispielen, wie unter anderem mir sieht, ist ein Schritt in die erste Reihe zu späterer Zeit ja nicht unmöglich. Danke für das Vertrauen in mich als Sportwart sei hier jedenfalls nicht unterschlagen. Die heutige Wahl von Sven, Matthias Scholz zum Vizepräsidenten und mir in den TAV Vorstand ist eine schon bessere Basis zur Vertretung unserer Interessen als in der Vergangenheit, zuerst nur nach Anzahl, alles andere bringt die Zukunft. Dass die missglückte Kandidatur von Mario für das Präsidentenamt ihn nicht davon abgehalten hat sich im Rechtsausschuss und als Kassenprüfer zu engagieren spricht für diesen großen Sportsmann, an dem sich viele andere ein Vorbild nehmen können. Schön dass du dabei bist Mario. Lasst uns gemeinsam arbeiten und das viele schon erreichte ist sicher in den einen oder anderen Punkt noch ausbaufähig zu verbessern. Die Kraftsportler müssten aber spätestens heute gesehen haben dass es nicht reicht sich zu Hause vor dem Spiegel die Brust zu klopfen, man muss dann schon mal vor die Tür kommen.

Die letzten Wettkämpfe des Jahres werfen ihre Schatten voraus, Die DM im Bankdrücken werden 3 Sonneberger Frauen und 15 Männer aus sieben Thüringer Vereinen bestreiten. Großkochberg, der PSV Sonneberg und Zillbach stellen dabei je 3 Starter. Die weite Reise zur DM im Kreuzheben werden sechs Thüringer aus Jena, Ohrdruf und Zillbach antreten. Dazu allen die besten Wünsche und viel Erfolg. Der Rest der Thüringer Kraftsportler ist dann sicherlich zum Super-KDK in Gotha anzutreffen.

Bis dahin euer Carsten, seit heute Sportwart KDK im TAV.

—————————————————————————————————————-

Thüringer-Meisterschaften im Kreuzheben 2016

 Die letzten Einzelmeisterschaften in 2016 der Thüringer Kraftsportler fanden am Samstag, den 12.11.16, in der Disziplin Kreuzheben in Erfurts Sporthalle am Flughafen statt. Der Schwerathletikverein aus der Landeshauptstadt stellte seine Qualitäten als eigenverantwortlicher Ausrichter äußerst gekonnt unter Beweis. Die Starter kamen aus 11 Thüringer Vereinen. Allen voran dieses Mal die SG Motor Arnstadt, die mit acht Hebern die personell stärkste Vereinsmannschaft stellte und erwartungsgemäß auch die Erfolgreichste, u.a. 5 Titel gefolgt vom PSV Sonneberg und der Vertretung des USV Jena, je 4 Meistertitel. Besonders erfreulich ist die Beteiligung im Nachwuchsbereich einzuschätzen. Mit über der Hälfte der Teilnehmer aus den Altersklassen Jugend und Junioren war die Mehrzahl dem Nachwuchs zu zu ordnen. Mit Jolien Steiner, WJB, konnte sich eines dieser Nachwuchstalente auch in die TAV-Rekordliste eintragen. Sie erreichte 125 Kilo. Mit den Geschwistern Mendyka, Amely und Andre waren in diesen Altersbereich auch zwei Starter des Kraftsportverein Weißensee vertreten. Andre wurde Landesmeister mit persönlicher Bestleistung und Amely konnte den 2.Platz erreichen. Mit Mario Jaedke verbuchte ein alter Bekannter vom KSV Zillbach mit 270 Kilo einen neuen Rekord in der AK II. Der krönende Abschluss der Veranstaltung kam wie so oft vom Gothaer Bierfassheberverein. Mit Tobias Zinserling kam nicht nur der Schwerste sondern auch der stärkste Heber aus Gotha, er erzielte mit 365 Kilo nicht nur den Tagesrelativsieg sondern auch einen neuen Landesrekord. Vielen Dank an die Ausrichter und das Kampfgericht.

Mit dem TAV-Verbandstag steht am Sonntag den 20.11.2016 der nächste Höhepunkt an, bevor die letzte Wettkampfveranstaltung Thüringens dann der deutschlandweit einmalige SUPER-KDK der SG Motor Arnstadt Anfang Dezember sein wird.

———————————————————————————————————————

Jahresausklang mit Thüringer-Meisterschaften im Kreuzheben

 

Das Wettkampfjahr der Powerlifter neigt sich langsam dem Ende, bei den letzten Einzelmeisterschaften in 2016 ermitteln die Thüringer Kraftsportler ihre Stärksten in der Disziplin Kreuzheben. In der Sporthalle am Flughafen wird der Schwerathletikverein aus der Landeshauptstadt erstmals seine Qualitäten als eigenverantwortlicher Ausrichter unter Beweis stellen, denn die sportlichen Qualitäten der Erfurter Athleten sind allseits bekannt und auch diesem Jahr schon mehrfach eindrucksvoll bewiesen worden. Die gemeldeten 35 Starter der 11 vertretenen Thüringer Vereine werden in allen Altersklassen von den B-Jugendlichen Mädchen, aus Weißensee und Sonneberg kommend, über die Medaillenkandidaten im Aktivenbereich, wie Tobias Zinserling von Gothaer Bierfassheberverein, bis zu unseren starken Senioren, angeführt von den Sonnebergern bis zum unverwüstlichen POWERSENIOR, dem Ohrdrufer Lothar Krause, in fast allen Klassen vertreten sein. Erfreulich für die Zukunft unseres Sports sind einige neue Namen auch im Nachwuchsbereich.

LM_KH_FINAL_A2

Besonders ins Zeug gelegt hat sich die SG Motor Arnstadt die mit acht Startern die personell stärkste Vereinsmannschaft auf die Heberbühne bringt. Wir freuen uns auf einen sehenswerten Wettkampf zum Abschluss der Meisterschaftssaison des Thüringer Athletenverbandes. Letzte Wettkampfveranstaltung Thüringens wird dann der deutschlandweit einmalige SUPER-KDK der SG Motor Arnstadt Anfang Dezember sein. Noch ein Aufruf in eigener Sache. Wir bitte auch alle Vereine ohne eigene aktive Starter in Erfurt einen oder mehrere Vertreter nach Erfurt zu entsenden, als Zuschauer und um an der traditionellen Jahrestagung der KDK-Vereine teilzunehmen, besonders in Vorbereitung unseres Verbandstages am 20.11.in Ohrdruf.

——————————————————————————————————————————

Deutsche Meisterschaften im Kraftsport der Jugend und Junioren 2016

Spitzensport in der UNSTRUTHALLE Sömmerda

Die ersten Deutsche Meisterschaften Kraftsport-Dreikampf im Landkreis Sömmerda sind Geschichte, der Kraftsportverein Weißensee präsentierte den zahlreichen Sportlern, seinen Schirmherren, Ehrengast Landrat Harald Henning und vielen Zuschauern am 22.10.2016 in der Unstruthalle der Kreisstadt einen spannenden Wettkampf. Ab 9 Uhr ging es um die Drei-kampftitel dieses Jahres, bis gegen 23 Uhr der letzte Sieger gekürt war und alle Einzel- und Mannschaftstitel 2016 vergeben waren. Im Wettstreit um Titel um Rekorde wurden Lasten von 32,5 Kilo für Klara Szuggar, 14 Jahre vom KSV Weißensee, bis 353 Kilo für Tim Leitkow aus Sarstedt aufgelegt. Die kompletten Ergebnisse sind schon 23 Uhr in ebenfalls rekordverdächtiger Geschwindigkeit unter BVDK.de veröffentlicht wurden, danke Rosina Polster. Die heimischen Talente des KSV Weißensee, der mit 7 Hebern und Heberinnen am Start war, hatten erstmals die Möglichkeit ihr Können mit Unterstützung des eigenen Publikums zu zeigen. In der ersten Gruppe, männliche Jugend 14-16 Jahre, erreichte Leon Kresin vom Kraftsportverein Weißensee den 4.Platz, er erzielte dabei 4 persönliche Bestleistungen und 305 Kilo im Dreikampf. Zusätzlich konnte er sich über den 2.Platz der Mannschaftswertung freuen. Zusammen mit Celine Alperstedt und Celine Hein holt Leon im 3. Jahr in Folge eine Teammedaille nach Weißensee und belohnt damit die Jugendarbeit des KSV. Andre Mendyka, ebenfalls KSV Weißensee, konnte mit 145 Kilo seine Fortschritte im Kniebeugen mit neuer Bestleistung zeigen und wurde auch vierter. In der zweiten Gruppe, hier traten alle weiblichen Athletinnen an die Hantel, war es allerdings mit der Gastfreundschaft der Weißensee’r vorbei.

Halle

Den ersten Titel holte die Günstedterin Celine Hein mit 257,5 Kilo im Dreikampf überzeugend für den KSV. Eine Gewichtsklasse höher gingen gleich zwei Medaillen nach Weißensee. Celine Alperstedt, Günstedt, bewältigte erstmals 200 Kilo im Dreikampf und verbesserte auch alle persönlichen Rekorde. Ihre erste Deutsche Meisterschaft konnte Klara Szuggar mit 202,5 Kilo im Dreikampf abschließen und sich dafür über die Silbermedaille freuen. Einen der spannendsten Kämpfe des Tages lieferten sich Jessika Markus aus Lauchhammer und Amely Mendyka aus Griefstedt, startend für den KSV Weißensee in der Gewichtsklasse bis 84 Kilo Körpergewicht. Amely legte nach Thüringer Landesrekord in den Kniebeugen (75 Kilo) und 42,5 im Bankdrücken, in der dritten Disziplin dem Kreuzheben 97,5 vor, mit Egalisierung ihres Deutschen Rekordes von 105 Kilo konterte Jessika. Auch im zweiten Versuch zog Amely dann neuen Rekord mit 107,5 Kilo. Jessika brachte mit 115 Kilo Lauchhammer mit erneutem Rekord in Vorteil bevor Amely mit ihrem zweiten Deutschen Rekord des Tages und einer tolles kämpferischen Leistung den Wettkampf beschloss und sich damit die silberne Medaille sicherte. Den krönenden Abschluss in den weiblichen Klassen steuerte nun Marie Hauschild bei. Es gab für ihren Trainer und Vater in Personalunion mehrfach Grund sich mit und über Marie zu freuen, die mit neu erwachtem Kampfgeist überzeugte. Im 50.Jubiläumswettkampf brachte Marie mit 4 Landesrekorden im Total 310 Kilo zur Hochstrecke, sie siegte im Dreikampf. Dafür erhielt sich zusätzlich einen der wertvollen Relativpokale als beste weibliche Heberin des Tages und sicherte sich einen Eintrag in den Geschichtsbüchern unseres schönen Sports. Für die beste Technik wurde der erste „Rudi Küster Preis“, zur Ehren des legendären Kraftsportlers und zu früh verstorbenen Nationaltrainers, an die 21 jährige Marie vom Kraftsportverein Weißensee vergeben. Schwerstarbeit war dann in den abschließenden Gruppen der Junioren für die Scheibenstecker um Jörg Neumann, Marco Hirt und Uwe Szuggar angesagt. Es galt Gewichte bis jenseits der 300 Kilo nicht nur auf zu legen, sondern auch die Sportler bei diesen gewaltigen Lasten, wohlgemerkt im Juniorenbereich, abzusichern. Das gelang im gesamten Wettkampf, inklusiver Landesweiter Unterstützung im Endspurt durch Bernd Titz, Hannes Haase, Marius Milla, Tobias Zinserling und weiterer freiwilliger Helfer. Die ungewöhnlich vielen „Platzer“, Sportler ohne gültigen Versuch in einer der Disziplinen, sind nicht die Norm und sicher Grund zur Ursachenermittlung aber es gab auch großen Sport zu sehen. Bester Junior des Tages und Relativsieger wurde der 73 Kilo schwere und äußerst sympathische Marius Milla aus Heiligenrode. Nach einer schweren Saison begnügte er sich mit „nur“ 708 Kilo im Dreikampf, zeigte aber dem Sömmerda‘r Zuschauern und dem anwesenden Nationalcoach einen neuen Deutschen Rekord im Kniebeugen, fantastische 273 Kilo.

CREW

32 Vereine aus ganz Deutschland, von Papenburg bis Bayern hatten in Sömmerda Sportler auf der viel bewunderten Heberbühne. Danke für die Unterstützung des Landrats, Herr Henning eröffnete diese gelungene Veranstaltung gemeinsam mit den Schirmherren Herrn Hauboldt, Herrn Schrot und Frau Claudia Knirsch. Die Stadt Sömmerda, die Sparkasse Mittelthüringen, sowie weitere Förderer und Vereine trugen zum Gelingen dieser Titelkämpfe genauso bei wie unsere Freunde vom KSV 1910 Sömmerda oder der unermüdlich im Hintergrund wirkende und wirbelnde Hallenwart, Bernd Blachnik. Tolle Sportler, eine Superhalle in Sömmerda, die über 70 hochmotivierten Helfer in der DM-Crew, vom Bratwurststand bis zum Computerteam, mehrere Tonnen Material die für diesen Kraftakt vom KSV Weißensee und dem Landesverband aufzubringen waren, dazu eine Schar Kampfrichter mit sicherem Auge, eine souveräne Jury und unsere Jugendreferentin des BVDK, Tamara Thomsen, das war die Mischung für diese DM. Es hat sich gelohnt.

CH