Termine Version 13 – 2016fb_logo

 

Thüringer Landesmeisterschaften im Bankdrücken Aktive und AK 1 – 4         RAW und Equipment 2016

KSV Weißensee erfolgreichster Verein Thüringens

Thüringens erstes Kraftsporthalbjahr 2016 gehört der Geschichte an, die Bankdrückspezialisten des Landes versammelten sich beim Gothaer Bierfassheberverein am Brahmsweg um ihre Meister des Fachs zu ermitteln. Neben den Meistern der Aktiven und wurden die Landesmeister der männlichen Altersklassen gesucht und auch gefunden. Mit letztendlich 51 Startern ging der Wettbewerb, wie immer routiniert und gekonnt von den Gothaer Bierfasshebern um Mario Hochberg ausgerichtet, über die Wettkampfbühne. Mit Heimvorteil konnte Kaderathlet Michael Hildebrandt, der erst kürzlich bei den Weltmeisterschaften mit 275 Kilo den neuen Thüringer Landesrekord in seiner Gewichtsklasse bis 93 Kilo aufstellt hatte, selbigen ein weiteres Mal verbessern und mit 280 Kilo den Rekord, den Titel und den Pokal für den Relativsieg der Aktiven verdientermaßen für die Gastgeber sichern und sich als derzeit besten Bankdrücker Thüringens feiern lassen. Herzlich Glückwunsch.

2016 TLM BD Gotha MannschaftDer Kraftsportverein Weißensee startete mit vier Teilnehmern in der Classik-Wertung ohne zusätzliches Equipment. In den Aktiven-klassen bis 66 Kilo und bis 83 Kilo Körpergewicht hatte der KSV mit Sebastian Fackelmann und Marco Schimmel zwei Weißensee’r am Start, die beide erstmals ihre Kräfte auf Landesebene beweisen wollten. Ein gelungener Einstand wurde es für beide, denn mit 100 Kilo für Sebastian und damit den Landesmeistertitel, sowie 117,5 Kilo für Marco und der Bronzemedaille konnten beide ein Erfolgserlebnis verbuchen.

2016 TLM BD Gotha Marco Schimmel 117,5 KiloDie Masterstitel verteilten sich gleichmäßig über das gesamte Thüringer Kraftsportland, bei Siegen von Andreas Trodler vom HSV Weimar, Steffen Vitzthum vom IASC Erfurt, Torsten Riege aus Arnstadt, Pößnecks Fabrizio Quenzel, Altmeister Robert Merten Großkochberg und Matthias Wagner aus Zillbach, der für 180 Kilo und 102,58 auch den Relativsieg verbuchen konnte, ging jeder Titel an einen anderen Verein. Dabei konnte C.Hauschild in der Klasse bis 105 Kilo Körpergewicht in seinem 100. Wettkampf mit 105 Kilo Leistung siegen, während Uwe Szuggar mit 120 Kilo den 2.Platz und damit die Silbermedaille erkämpfte. Den Beweis für Erfolge auch ohne 3-, 4- und 5-Zentner Bankdrücker in seinen Reihen zu haben, erbrachte der KSV Weißensee, der mit acht Meistertiteln, 3 Silbermedaillen und einmal Bronze der Verein mit den meisten Wertungspunkten (beider Meisterschaften) in ganz Thüringen war.

übersicht_tlmbd2016

—————————————————————————————————————————–

KREISSPORTLEREHRUNG DES LANDKREISES SÖMMERDA

2 Pokale für Kraftsport Weißensee e.V.

Die Qualifizierungskriterien, die für Sportler in den Einzeldisziplinen mit dem Erreichen eines sechsten Platzes oder besser bei einer Deutschen Meisterschaft, Europa- oder Weltmeisterschaft bzw. bei Olympischen Spielen durchaus anspruchsvoll angesetzt sind, konnten die Kraftsportler aus Weißensee mit neuen Sportler erfüllen und zählen somit zu den erfolgreichsten Vereinen des Landkreises. Dazu waren auch die beiden Trainer unseres Verein Michael Matthes und Carsten Hauschild zur Würdigung ihrer Arbeit eingeladen. Mit 4 Kraftsportlerinnen und 5 männlichen Hebern war die Zusammensetzung unserer Kandidaten nahezu ausgeglichen. Das Rahmenprogramm wurde von Nachwuchskünstlern des Kreises, dem Tanzsportverein Sömmerda, der Showtanzgruppe der Kannawurfer Karnevalisten und Spitzenakrobatik aus Jena sehr niveauvoll und kurzweilig gestaltet. Doch den minimalen Nachteil in der Anzahl konnten unser Damen mit den Platzierungen in der Wahl zur erfolgreichsten Sportlerin mehr aus ausgleichen, denn mit dem 2.Platz von Marie Hauschild und dem Sieg von Celine Hein gingen zwei der drei Pokale in die Landgrafenstadt.

KSV_27_05_16Unsere beiden geehrten durften auf der Bühne ihre Würdigung unter den Augen unseres Vorstandes und der anwesenden Eltern der Sportlerinnen entgegen nehmen. Mit dem vierten Mal in sieben Jahren, in dem Kraftsportler vordere Plätze belegen konnten, hat der Kraftsportverein Weißensee wieder einen kleinen Betrag zur weiteren Popularisierung unseres schönen Sports beigetragen. Die Zahl der unsicheren Anfragen und der belustigten „Schmunzler“ bei der Nennung unser Wettkampfdisziplinen wie Bankdrücken und Kreuzheben sinkt jedenfalls beträchtlich. Nach einer kleinen Stärkung mit ein paar „Häppchen“ blieb dann noch genügend Zeit für das eine oder andere Gespräch mit weiteren erfolgreichen Sportlern, den Vertretern der als Hauptsponsor fungierenden Sparkasse, dem Bürgermeister von Sömmerda, Herrn Hauboldt oder Herrn Henning unserem Landrat.

KSV_2

————————————————————————————————————————————————————

KREISSPORTLEREHRUNG DES LANDKREISES SÖMMERDA

Kraftsport Weißensee e.V. im siebenten Jahr dabei

Herr Landrat Harald Henning wir kommen gern nach Sömmerda

Seit der ersten DM-Platzierung der nun schon 12-maligen Deutschen Meisterin Marie Hauschild von KSV Weißensee im Jahr 2009 kann der Kraftsportverein aus der Landgrafenstadt in diesem Jahr nun zum siebenten Mal hintereinander an der Kreissportlerehrung des Landkreises Sömmerda teilnehmen. Die Qualifizierungskriterien, die für Sportler in den Einzeldisziplinen mit dem Erreichen eines sechsten Platzes oder besser bei einer Deutschen Meisterschaft, Europa- oder Weltmeisterschaft bzw. bei Olympischen Spielen durchaus anspruchsvoll angesetzt sind, konnten die Kraftsportler aus Weißensee mit jeweils mindestens einem Sportler erfüllen und zählen somit zu den erfolgreichsten Vereinen des Landkreises. Besonders Schätzenswert sehen wir auch dabei die Ehrung der Männer und Frauen an, die hinter dem Erfolg der Sportler stehen und in der Berichterstattung und Würdigung der Leistungen gern vergessen werden, die Übungsleiter und Trainer, die Woche für Woche mit den Athleten von jung bis alt an deren Leistungen feilen und arbeiten. Aus den Erfahrungsberichten anderer Sportler aus Thüringen kann man entnehmen das eine Ehrung, noch dazu in einem so würdigen Rahmen wie in Sömmerda, durchaus nicht der Standard in Thüringen ist. Trotz aller Wettkampfverpflichtungen, Training und Trainingslagern kommen alljährlich viele Sportler ins Sömmerdaer Volkshaus um die verdiente Ehrung zu genießen und die Gelegenheit zu einem sportartübergreifenden Erfahrungsaustausch oder zu einem Gespräch mit dem Landrat oder anderen zu nutzen. Leider lassen sich aber auch manche Qualifizierte Sportler oder Trainer diese schöne Veranstaltung aus Vergesslichkeit, Bequemlichkeit oder Informationsmangel entgehen. Schade, da bleibt dann nur zu hoffen das der Veranstalter sich davon in seinem Ziel nicht beirren lässt und diese schöne Tradition weiter führt. Der KSV Weißensee konnte nach der Teilnahme von 2 bzw. 3 Sportlern und Trainern in den Jahren 2010 bis 2013, sowie der Qualifizierung von jeweils 7 Athleten in den Jahren 2014 und 2015 in diesem Jahr mit 10 Sportlern die erforderlichen Kriterien erfüllen. Besonders Stolz sind wir auf unsere Mädchen, die mit Marie Hauschild (2x) und Celine Alperstedt insgesamt schon dreimal den 2.Platz bei der Wahl der Sportlerin des Jahres belegen konnten. Die Tatsache das über 80% der Ehrungen der Weißensee’r an Jugendliche des Kraftsportvereins gingen ist weiterer Beleg für die gute Nachwuchsarbeit des KSV in seinen beiden Trainingsgruppen in Weißensee und Günstedt aber auch Ansporn um im kommenden Jahr wieder bei der Kreissportlerehrung dabei sein zu dürfen. Dafür ist uns kein Aufwand zu groß, so findet 2016 die Deutsche Meisterschaft im Kraft-Dreikampf in Sömmerda statt und bietet dem Nachwuchs unseres Landkreises erstmals die Chance sich vor heimischem Publikum zu präsentieren. Unter der Schirmherrschaft der Bürgermeister der Städte Sömmerda und Weißensee, sowie der Bürgermeisterin der Gemeinde Günstedt kann mit der Unterstützung der Familien und Freunde eine Platzierung, die zur Teilnahme an der Kreissportlerehrung berechtigt, vor heimischen Publikum errungen werden.

————————————————————————————-

Landesmeisterschaften im

Bankdrücken der Frauen und Jugend in Günstedt

 6 Titel bleiben im Landkreis Sömmerda

  IMG_1925 Kopie

Zum zweiten Kraftsportwettbewerb innerhalb von acht Tagen wurden am Samstag in Günstedt Kraftsportler aus ganz Thüringen empfangen. Nach den Meldelisten zeichnete sich eine gute Beteiligung für die Thüringer Meisterschaften im Bankdrücken ab. Aus acht Vereinen kamen Bankdrücker der männlichen Jugend- und Juniorenklassen, sowie aller Alters-klassen der Frauen auf der Bühne des Gemeindesaales an die Hantel. Der ausrichtende Kraftsportverein aus Weißensee begrüßte zum vierten Mal in Folge die Bankdrücker Thüringens zu Landesmeisterschaften. In Vorbereitung der Deutschen Meisterschaften im Oktober ging in diesem Jahr der KSV mit der größten Mannschaft auf das Podium, die alle aus dem Nachwuchsbereich kamen. In den Nachwuchsklassen der männlichen Jugend konnte der KSV vier Erfolge erringen. Als Jüngster musste in der Jugend B (14-16) der Günstedter Clemens Wüstemann in der Gruppe 1 als erster an die Hantel. Mit 52,5 Kilo und neuer persönlicher Bestleistung siegte er in der Klasse bis 74 Kilo Körpergewicht. In der A-Jugend (17 bis 18 Jahre) war der KSV mit vier Startern am stärksten vertreten. Mit Niklas Ruft (Günstedt) der 55 Kilo bewältigte, Marvin Skopp (Nausiß) der im dritten Versuch 110 Kilo stemmte und dem Griefstedter Andre Mendyka (85 Kilo) stellte der KSV hier drei Sieger. Alle Siegerleistungen bedeuteten persönliche Bestleistungen und für Marvin den Relativpokal seiner Altersklasse für die beste Tagesleistung nach Punkten. Lukas Dennhardt, machte es in der Gewichtsklasse bis 83 Kilo ungewollt spannend, denn er konnte seine Anfangslast von 90 Kilo erst im dritten und letzten Versuch mit einer großen kämpferischen Leistung bewältigen. Dafür wurde er jedoch mit dem 2.Platz belohnt. Domenic Wannecke, wie Lukas auch aus Günstedt, erreichte nach längerer Wettkampfpause mit 85 Kilo (PBL) die Silbermedaille. Der weibliche Nachwuchs des KSV konnte mit zwei Siegerinnen zum starken Vereinsergebnis betragen.

IMG_1922

Mit neuer Bestleistung im zweiten Versuch konnte Celine Alperstedt, Jugend B, nach fast einjährigem Anlauf die 35 Kilo erstmals drücken. Marie Hauschild, Junioren, siegte mit 60 Kilo. Beide Günstedterinnen errangen mit ihren Leistungen auch die Relativsiege ihrer Altersklassen. Somit zeigte sich der KSV Weißensee auf einem guten Weg zur Heim-DM in Sömmerda, zumal mit Celine Hein, Leon Kresin, zwei Leistungsträger und Sieger der letzten Woche an gleicher Stelle und Amely Mendyka (verletzt) weitere Medaillenkandidaten fehlten. Die anderen Titel gingen an die Gäste aus Sonneberg, hier 2x zum Polizeisportverein, einmal zum KKSV, sowie ebenfalls 2x zum USV nach Jena. 3 Titel errang der Lobensteiner AV, mit 82,5 Kilo erreichte Tom Köcher dabei einen neuen Landesrekord und mit Steffen Engelhardt holte ein Eisenberger einen Sieg. Mit Tageshöchstleistung von 180 Kilo entführte Julius Beck den Meistertitel im Schwergewicht nach Gotha.

 Die Ergebnisse:

ergebnisse_tlm_jun_weib_2016

 

_____________________________________________

Landesmeisterschaften im

Bankdrücken der Frauen und Jugend in Günstedt

Zum zweiten Kraftsportevent in Günstedt innerhalb von acht Tagen können die Ausrichter, die Kraftsportgruppe Günstedt und der KSV Weißensee, Kraftsportler aus ganz Thüringen empfangen. Nach Abschluss der Meldeliste zeichnet sich eine gute Beteiligung für die Thüringer Meisterschaften im Bankdrücken in Günstedt ab. Aus acht Vereinen mit 24 Startern kommen Bankdrücker der männlichen Jugend und Juniorenklassen, sowie alle Altersklassen der Frauen auf der Bühne des Gemeindesaales von Günstedt an die Hantel. Der ausrichtende Kraftsportverein aus Weißensee begrüßt zum vierten Mal in Folge einen Großteil der Bankdrücker Thüringens. Der KSV geht in diesem Jahr mit der größten Mannschaft auf das Podium und kann mit seinen neun Startern, die alle aus dem Nachwuchsbereich kommen, wieder seine kontinuierliche Jugendarbeit demonstrieren. Erstmals wird in Thüringen eine getrennte Wertung der Classik- und Equipmentheber vorgenommen. Wobei schon die Tatsache dass von 16 Bankdrückern, welche die Wahl hatten, da die Jugend B generell ohne Leistungsfördernde Ausstattung hebt, nur fünf den Einsatz der oben genannten Ausrüstung bevorzugt. Zum Einsatz im Kampfgericht erwarten wir unseren Vizepräsidenten des TAV, Alexander Paff von KSV Zillbach, Lutz Burghard aus Lobenstein und Michel Ehrlicher von PSV Sonneberg. Wir wünschen allen Sportlern, Betreuern und Kampfrichtern eine gute Anreise und viel Erfolg.

—————————————————————————————————————-

4.Classik-KDK Jugend A und B in Günstedt am 23.4.2016

 

Sieger aus allen Vereinen – Pokale nach Weißensee und Gotha – Rekorde nach Erfurt und Weißensee

 

Eine gelungene Standortbestimmung der Jugendathleten des Thüringer Athletenverbandes ging am Samstag im Günstedter Gemeindesaal über die Bühne, im wahrsten Sinne des Wortes, denn nun schon traditionell stellte die Gemeinde Günstedt ihren Dorfsaal für eine Kraftsportveranstaltung zur Verfügung. Die Ausrichter vom Kraftsportverein Weißensee e.V. konnten bei den Thüringenoffenen Classik-Kreismeisterschaften im Kraftdreikampf in diesem Jahr neben dem hoffnungsvollen Nachwuchs des eigenen Bundeslandes auch Gäste aus dem brandenburgischen Lauchhammer begrüßen. Die Gäste und die Ausrichter nutzen den Wettkampf als Test für die anstehende DM im Oktober in Sömmerda. Am Start waren neun Jugendheber des KSV, sieben Sportler aus Lauchhammer und drei Gäste aus Erfurt und Gotha. Die 3.Thüringenweite Auflage dieses Wettbewerbes konnte sowohl in den ausgeschriebenen Nachwuchsklassen, Jugend A und B, als auch in der Gesamtanzahl einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen. Zum Einsatz kam erstmals in Thüringen das von Rosina Polster, SC Oberölsbach, entwickelte Computer-Wettkampfprogramm, mit dessen erfolgreicher Anwendung sich der KSV und der TAV für die DM in Sömmerda „warm macht“. Danke Rosina und Alex für euer Engagement und Unterstützung. Die überzeugende, sichere und sachliche Art der Kampfrichter trug mit vielen Tipps für die Meister der Zukunft unseres Sportes zum Gelingen der Veranstaltung genauso bei wie die engagierte Bühnencrew des KSV. IMG_1818

Die Sieger kamen aus allen teilnehmenden Vereinen. In der weiblichen Jugend B teilten sich der KSV Weißensee und Powerliftung Lauchhammer sportlich fair die Goldmedaillen (je 2). Die männliche Jugend B war dafür in allen besetzten Klassen fest in der Hand der Gastgeber, die alle Sieger stellten, hier stach Leon Kresin noch hervor, er zeigte sich optimal vorbereitet und sehr talentiert. In seinem ersten offiziellen Dreikampf bewältigte er 260 Kilo, wobei die 75 Kilo in der Bank sogar Thüringer Landesrekord seiner Klasse bedeuteten. Mit guten 206 Punkten sicherte er sich auch den Relativpokal der Altersklasse souverän. Mehr Spannung Versprach dann die Altersklasse Jugend A. Die Sieger stellten hier mit Lucas Siegmund, Marvin Skopp und Max Schauf der SAV Erfurt, Weißensee und der Gothaer Bierfassheberverein. Mit drei Landesrekorden glänzte Lucas Siegmund 100 Kilo im Kniebeugen, 82,5 in der Bank, sowie 295 Kilo im Dreikampf sind nun das Maß der Dinge seiner Klasse. Krimireif spannend gestaltete sich die Entscheidung der Klasse bis 83 Kilo. Drei Heber hatte sich hier gemeldet und mit ca. 76 Kilo fast das gleiche Körpergewicht. Lucas Baumbach aus Gotha legte mit 150 Kilo im Kniebeugen vor, die Weißenseer Skopp und Dennhardt konnte aber im Bankdrücken den Vorsprung wieder leicht verkleinern. So musste das abschließende Kreuzheben entscheiden.

IMG_1762Mit einer großen kämpferischen Leistung von Marvin Skopp, der sich in Motivation und Leistung gut entwickelt präsentierte, ging der Klassensieg bei gleicher Dreikampfleistung von 400 Kilo durch das um 400 Gramm leichtere Körpergewicht nach Weißensee. Marvin löschte mit seinen 4 persönlichen Bestleistungen sogar die fast zwanzig Jahre alten Vereinsrekorde von Andre Wagner aus. Für Lucas Dennhardt war der erfolgreiche erste Dreikampf auch mit Sicht auf die diesjährige Heim-DM ein wichtiger Test. In der schwersten besetzten Jugendklasse konnte Max Schauf aus Gotha auftrumpfen, mit Tageshöchstlast von 490 Kilo überzeugen und dem Relativsieg der Jugend A erringen (315 Punkte). Als kleiner zusätzlicher Anreiz für unsere Athleten von Morgen und zur Stärkung des Teamgedankens wurde zum dritten Mal der vom KSV Weißensee gestiftete „KARL-WARZ-POKAL“ vergeben.

IMG_1822

In der Pokalwertung für Teams mit drei Sportlern/innen die mit mindestens einem Mädchen und maximal einem Sportler/in aus der Jugendklasse A starten, siegte der KSV Weißensee I, vor Powerlifting Lauchhammer und KSV Weißensee II. Die gezeigten Ergebnisse, die Teilnehmerzahlen und erklärten Einschätzungen der Wettkämpfer und Betreuer motivieren den KSV Weißensee für die 5.Classik-Kraftdreikampfmeisterschaft nächstes Jahr.

————————————————————————————————————-

Protokoll Vorstandssitzung 04-2016

————————————————————————————————————-

meldung_classic_jun2016

—————————————————————————————————————————————————

 

Vorbericht zum 4.Classik-KDK Jugend A und B in Günstedt am 23.4.2016

Das Kraftsportfrühjahr 2016 geht in die 2.Runde, wie in den vergangenen Jahren folgt auf die Thüringer Mannschaftsmeisterschaften als zweite Standortbestimmung der Jugendathleten die Thüringenoffenen Classic-Kreismeisterschaft im Dreikampf. Ins Leben gerufen um auch den Nachwuchssportler unseres Landes in einem Wettkampf die volle Aufmerksamkeit zu widmen. Trotz aller Vorbildwirkung der „Großen“ geht ab und an die Würdigung der gezeigten Leistungen oder der ein oder andere Rekord unseres Nachwuchses eben auch mal unter, wenn im selben Wettbewerb noch zwei Dutzend Sportler und teilweise noch mehr dann höhere Lasten heben als unser Nachwuchs. Der Kraftsportverein Weißensee hat sich der Talentförderung seit mehreren Jahren verschrieben. Wenige Stunden vor Ablauf der Meldefrist sind jedoch schon ein paar erfreuliche Tendenzen das Starterfeld betreffend fest zu halten. Der eigene Nachwuchs des KSV stellt wie in den Jahren zuvor den größten Anteil der Starter. Wir freuen uns jedoch auch in diesem Jahr wieder Gäste im Günstedter Gemeindesaal begrüßen zu dürfen. Nachdem der Wettkampf noch 2013 als vereinsinterne Veranstaltung ins Leben gerufen wurde, und mit nicht einmal 10 Teilnehmern seinen Weg ins Wettkampfprogramm des TAV suchte, konnten schon ein Jahr später 12 Starter aus zwei Vereinen an der Hantel gezählt werden. Die 2. Thüringenweite Ausschreibung 2015 lockte dann schon 5 Vereine mit 10 Sportlern in die Nordthüringer Kraftsportprovinz. Zur nunmehr 4. Auflage können wir wieder mit einem Novum aufwarten, denn mit einer Delegation aus Lauchhammer stehen erstmals Nachwuchsathleten aus einem anderen Bundesland (Brandenburg) auf der Wettkampfplattform der alten wie ebenso ehrwürdigen Saalbühne Günstedt‘s, die auf die Einladung des ausrichtenden KSV Weißensee hin den Weg nach Thüringen fanden. Damit werden 14 Teilnehmer aus Weißensee, Erfurt, Gotha und Lauchhammer an die Hantel gehen. Alle hier erwähnten Teilnehmerzahlen beziehen sich dabei nur auf die ausgeschriebenen Nachwuchsklassen Jugend A und B, nicht berücksichtigt sind hier die weiteren Starter die zum Erfahrung sammeln oder zur Erlangung eines notwendigen Qualifikationsnachweises diese Wettkämpfe nutzen.

Karl Warz Pokal Sieger 2014

Als kleiner zusätzlicher Anreiz für unsere Athleten von morgen und zur Stärkung des Teamgedankens wird zum dritten Mal der vom KSV Weißensee gestiftete „KARL-WARZ-POKAL“ vergeben. Namensgeber ist das Gründungsmitglied des Weißensee’r Kraftsportvereins Karl Warz, der als langjähriges Mitglied, erfolgreicher Wettkämpfer und Übungsleiter mit Herzblut auch für den Nachwuchs unseres Vereins in den Anfangsjahren seines Bestehens wirkte. Für die Pokalwertung werden die besten Relativwertungen von drei Sportlern/innen herangezogen. Wobei die Teams mit mindestens einem Mädchen und höchstens einem Sportler/in aus der Jugendklasse A besetzt sein müssen.

———————————————————————————————————————————————————————————————